DARTS

Hier findet ihr alle Informationen über den Verein, das Training, die Mannschaft und was ihr sonst noch so wissen wollt. Falls euch etwas fehlt, meldet euch gerne bei uns und fragt nach.

Unsere Vision ist einfach: Darts ist mehr als ein Kneipensport

Diese Vision zeigt sich z.B. deutlich im Trainingskonzept der TG Schwanheim. Wir legen viel Wert darauf jeden Spieler optimal zu fördern und somit ist es völlig klar, dass unser Konzept Technik, Theorie und viel mentales Training beinhaltet.

Nun schaut euch aber erst einmal um und meldet euch dann bei uns. Gerne könnt ihr jederzeit zum offenen Training vorbei schauen und uns kennenlernen.

 

Du hast Interesse an Darts?
Dann komm gerne zum Training, Competition oder Heimspiel vorbei und lerne uns kennen. 

Wo? Dartkeller | Alt Schwanheim 28-30 | 60529 Frankfurt am Main

Training | Montags, ab 20 Uhr

Competition | Jeden 2. und 4. Freitag im Monat, ab 19 Uhr

 

Melde dich gerne vorab bei:
Abteilungsleiter & Trainer Darts
| Timo Schyma | 0174 20 13 727 | t.schyma@tg-schwanheim.de

Teamkapitän | Sven Pischulti | 0170 66 49 172 | s.pischulti@tg-schwanheim.de


Ligabetrieb


Geschichte

 

Bereits 1985 gründete sich der Verein DC Blind Eyes, nachdem ein paar Schwanheimer Jungs diesen bezaubernden Sport, der zu dieser Zeit noch lange nicht so populär war wie heute, in Irland kennenlernten. In den Pubs vom Dartsvirus infiziert suchten die Schwanheimer nach Möglichkeiten auch tagsüber zu spielen. So wurde kurzerhand eine Scheibe in den Kofferraum eines VW-Busses gestellt und darauf geworfen. Zurück in Deutschland wurde daraus ein professionelleres Vorhaben und so wurde sie erste Satzung des Vereins bei der Gründerversammlung am 15. Oktober 1985 von 13 entschlossenen Mitgliedern unterschrieben.

Der erste Spielort war ein Raum im alten katholischen Pfarrheim Sr. Mauritius, der im Winter durch eine eisige Kälte bestach. Aus diesem Grund wurde sich zu dieser Zeit eher privat getroffen. Ein Jahr später zog der Verein in die Katakomben des neuen Pfarrheims. Dort wurden zum ersten Mal interne Wettkämpfe veranstaltet.

1987 erfolgte die erste Teilnahme am hessischen Ligabetrieb. Da dies nur an einem öffentlichen Platz möglich war, zog der Verein in die Gaststätte „Zum kühlen Grund“. Um das Training zu intensivieren erfolgte nach der Saison die erste Teilnahme an der Sommerliga.

Im Winter 1988/89 musste der Verein wieder umziehen. Eine neue Heimat war mit der „Pfeffermühle“ aber schnell gefunden. Um die Bekanntheit des Vereins zu erhöhen, war der Verein im gleichen Jahr zu Gast beim HR3 in der Sendung „Stereobox auf Wunsch“. Dies machte sich bezahlt und die Mitgliederzahl wuchs stetig an.

In der Saison 1989/90 wurde daher eine zweite Mannschaft zum Ligabetrieb gemeldet.

Seit 1990 ist der Verein als 1. Schwanheimer Dart Club Blind Eyes e.V. im Vereinsregister Frankfurt eingetragen.

Im Jahr 2011 fusionierte der Verein mit der TG Schwanheim um zusammen eine strategische Kooperation einzugehen. Seit 2011 spielen die Blind Eyes daher unter dem Dach der TG Schwanheim.


Spielstätte

Seit 2011 spielen wir im Club-Raum der TG Schwanheim. Der Raum, der auch liebevoll Dartkeller genannt wird, bietet ausreichen Platz für Trainings und Heimspiele. Die Dartanlage besteht aus 4 Turnierboards mit neuer Target Corona Vision Beleuchtung an jedem Board.


Training

 

Training wird in Schwanheim groß geschrieben. Im April 2019 hat sich Timo Schyma der TG Schwanheim angeschlossen, der sich seitdem aktiv um das Thema Training und Spielerentwicklung kümmert.

Da Darts ein vielseitiger Sport ist, beruht das Training in Schwanheim auf einem allumfassenden Konzept. Neben praktischen Einheiten am Board, spielen theoretische Grundlagen eine wichtige Rolle. Hierbei wird auf die individuellen Bedürfnisse der Spieler eingegangen, um eine optimale Spielerentwicklung zu gewährleisten.

Das Training umfasst unter anderem:

  • Materialkunde
  • Körperhaltung, Fußstellung und die Position am Oche
  • Wurftechniken und Findung des eigenen Stils
  • Rechnen – richtig und schnell
  • Fokus und Konzentration
  • Theoretische Grundlagen des Spiels 501
  • Trainingsoptimierung in den persönlichen Leistungsphasen
  • Check-Out Wege
  • Entspannungstechniken
  • Atemtechniken
  • Verbesserung der mentalen Stärke

Der Ablauf des Trainings gestaltet sich in der Regel immer ähnlich: Nach einer kurzen, etwa 15-20-minütigen Einheit theoretischer Grundlagen, geht es ans Board zu verschiedenen Trainingsspielen. Körperhaltung, Stand, Wurfstil und Technik werden direkt während der Trainingsspiele am Board optimiert.